ZUCHTSTALL FILLMANNSBACH

Bereits im Jahr 1970 begann unser Großvater, der weit über die Grenzen unseres Landes anerkannte Tiroler Tierarzt und Hippologe Dr. vet. med. Franz Winkler sen. (Jenbach / T), mit der gezielten Zucht von sportorientierten Warmblutpferden. Seine damals gelebte Passion für das Lebewesen Pferd und seine Leidenschaft in der Arbeit mit Tieren im Allgemeinen ist auch auf seine Kinder und Enkel vererbt worden. 

 

Tatkräftigt unterstützt von zahlreichen ZüchterkollegenInnen aus dem In- und Ausland ist es uns nun möglich das hippologische Lebenswerk unseres Großvaters mit unserer Springpferdezucht in der oberösterreichischen Innviertler Gemeinde  St. Georgen am Fillmannsbach bereits in 3. Generation weiterzuführen.

 

Zählte unser Großvater schon seinerzeit zu den Gründungsmitgliedern des Tiroler Warmblutzuchtverbandes, so konnte sein Enkel Thomas W. Kreidl, als 1. Obmann-Stellverteter des Salzbruger Warmblutzuchtverbandes, auch hier in die Fusstapfen seines Großvaters treten.

In den Jahren 2016 und 2019 wurden wir für unsere züchterischen Erfolge bereits zweimal mit dem Titel "Züchter des Jahres " ausgezeichnet.

 

So stellten wir mit "Cocacon KES", den Hengstfohlenchampion bei den Westösterreichischen Warmbluttagen 2017, sowie mit "Elcarino KES" im Jahr 2020.

 

Aber auch national konnten wir mit unseren Zuchtprodukten und Ausbildungspferden mehrfach die Siegerpferde bei AWÖ Championaten im Freispringen bei den 2 - 4 jährigen, sowie unter dem Sattel in Nachwuchsspringprüfungen stellen.

 

In der nahegelegenen Hügellandschaft rund um die  Gemeinde St. Georgen am Fillmannsbach  ist es gelungen einen kleinen geschichtsträchtigen Hof aus der Zeit von Kaiserin Maria Theresia mit mehreren Hektar Weideland für  Zuchtstuten, Jungpferde und Fohlen langfristig zu pachten.

 

Der ehemalige Braugasthof der Brauerei König bietet mit seinen Stallungen optimale Voraussetzungen zur Haltung von Zucht- und Jungpferden. Die Brauerei König, welche bis ins Jahr 1921 von den Eigentümern selbst bewirtschaftet wurde, musste 1970 endgültig stillgelegt werden.

 

Im Anwesen integriert sind auch zwei Teiche, welche zur Zucht von Saibling, Stör, Hecht und Karpfen genutzt werden.

 

Mit nur 15 Autofahrminuten Entfernung vom Trainingszenrtum SRC Lamprechtshausen ist auch eine enge Zusammenarbeit mit unserem Sportstall möglich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sporthorses Salzburg